Kostenansätze für Außenanlagen
 
Nach einer Auswertung des Immobilienverband Deutschland IVD Verband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V. Region Berlin-Brandenburg ergeben sich aus der Fachliteratur folgende Wertansätze (Stand: 2006):
  • Außenanlagen, je nach Umfang (einfach, mittel, gehoben): 2% - 12% (bezogen auf den Gebäudesachwert)
 
 
 
 
 
Nach Erfahrungswerten des Oberer Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Thüringen ergeben folgende Wertansätze (Stand 2010):
  • Außenanlagen, sonstige Anlagen: i.d.R. 2-8 % (bezogen auf den Gebäudezeitwert)
 
 
 
 
Schätzungen des Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Landeshauptstadt Schwerin ergeben folgende Wertansätze (Stand 2012):
  • bauliche Außenanlagen: pauschale Schätzung in Höhe von 2-4 % (bezogen auf den Gebäudewert)
 
 
 
 
Im Modell zur Berechnung des vorläufigen Sachwertes geht der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Bereich der kreisfreien Stadt Nürnberg von folgenden Wertansätzen aus (Stand 2012):
  • Außenanlage, jeweils bezogen auf den Zeitwert des Wohngebäudes:
    • Freistehendes Haus 4,0 %
    • Doppelhaushälfte 3,5 %
    • Reihenendhaus 3,5 %
    • Reihenmittelhaus 3,0 %