Ausstattungsstandard

Ausstat­tungs­stan­dard

(Begriff veraltet)
(Begriff fort­ge­führt bzw. neu defi­niert in der Sach­wert­richt­linie – siehe Gebäu­de­stan­dard)

WertR2006 Nr. 3.6.1.1.1
Die Normal­her­stel­lungs­kosten 2000 enthalten für jeden Gebäu­detyp eine Kurz­be­schrei­bung des Ausstat­tungs­stan­dards. Der Gegen­stand der Wertermittlung ist auf der Grund­lage dieser Ausstat­tungs­merk­male zu qualifizieren.

WertR2006 Anlage 7

Beschrei­bung des Ausstat­tungs­stan­dards für frei­ste­hende Wohnhäuser.

Fassade

einfach: Mauer­werk mit Putz oder Fugen­glatt­strich und Anstrich ♥

mittel: Wärme­dämm­putz, Wärme­dämm­ver­bund­system ♥, Sicht­mau­er­werk mit Fugen­glatt­strich, mitt­lerer Wärmedämmstandard

gehoben: Verblend­mau­er­werk, Metall­be­klei­dung, Vorhang­fas­sade, hoher
Wärmedämmstandard

stark gehoben: Naturstein

Fenster

einfach: Holz, Einfachverglasung

mittel: Kunst­stoff, Roll­laden, Isolierverglasung

gehoben: Alumi­nium, Spros­sen­fenster, Sonnen­schutz­vor­rich­tung, Wärme­schutz­ver­gla­sung ♥

stark gehoben: raum­hohe Vergla­sung, große Schie­be­ele­mente, elektr. Roll­laden ♥, Schall­schutz­ver­gla­sung

Dächer

einfach: Beton­dach­pfannen (untere Preiskl.), Bitumen‑, Kunst­stoff­fo­li­en­ab­dich­tung, keine Wärmedämmung

mittel: Beton­dach­pfannen (geho­bene Preiskl.), mitt­lerer Wärmedämmstandard

gehoben: Tondach­pfannen, Schiefer‑, Metal­l­ein­de­ckung, hoher Wärme­dämm­stan­dard ♥

stark gehoben: große Anzahl von Ober­lich­tern, Dachaus- und Dach­auf­bauten mit hohem Schwie­rig­keits­grad ♥, Dach­aus­schnitte in Glas

Sanitär

einfach: 1 Bad mit WC, Instal­la­tion auf Putz

mittel: 1 Bad mit Dusche und Bade­wanne, Gäste-WC, Instal­la­tion unter Putz

gehoben: 1–2 Bäder, Gäste-WC ♥

stark gehoben: mehrere groß­zü­gige Bäder, tlw. Bidet, Whirl­pool, Gäste-WC

Innen­wand­be­klei­dung der Nassräume

einfach: Ölfarb­an­strich, Flie­sen­so­ckel (1,50 m)

mittel: Fliesen (2,00 m)

gehoben: Fliesen raum­hoch, groß­for­ma­tige Fliesen

stark gehoben: Natur­stein, aufwen­dige Verlegung

Boden­be­läge

einfach: Holz­dielen, Nadel­filz, Linoleum, PVC (untere Preiskl.)
Nass­räume: PVC, Fliesen

mittel: Teppich, PVC, Fliesen, Linoleum (mitt­lere Preiskl.)
Nass­räume: Fliesen ♥

gehoben: Fliesen, Parkett ♥, Beton­werk­stein
Nass­räume: groß­for­ma­tige Fliesen

stark gehoben: Natur­stein, aufwen­dige Verlegung
Nass­räume: Natur­stein

Innen­türen

einfach: Füllungs­türen, Türblätter und Zargen gestri­chen, Stahlzargen

mittel: Kunst­stoff-/Holz­tür­blätter, Holz­zargen, Glastürausschnitte

gehoben: Türblätter mit Edel­holz­fur­nier, Glas­türen, Holzzargen

stark gehoben: massi­vere Ausfüh­rung, Einbruchschutz

Heizung

einfach: Einzel­öfen, elektr. Spei­cher­hei­zung, Boiler für Warmwasser

mittel: Mehr­raum-Warm­luft­ka­chel­ofen, Zentral­hei­zung mit Radiatoren
(Schwer­kraft­hei­zung)

gehoben: Zentral­hei­zung / Pumpen­hei­zung mit Flach­heiz­kör­pern oder
Fußbo­den­hei­zung, Warm­was­ser­be­rei­tung zentral

stark gehoben: Zentral­hei­zung und Fußbo­den­hei­zung ♥, Klima­an­lagen, Solaranlagen

Elek­tro­in­stal­la­tion

einfach: je Raum 1 Licht­aus­lass und 1–2 Steck­dosen, Instal­la­tion tlw. auf Putz

mittel: je Raum 1–2 Licht­aus­lässe und 2–3 Steck­dosen, Instal­la­tion unter Putz

gehoben: je Raum mehrere Licht­aus­lässe und Steck­dosen, infor­ma­ti­ons­tech­ni­sche Anlagen

stark gehoben: aufwen­dige Instal­la­tion, Sicher­heits­ein­rich­tungen ♥


Weiter mit den Frauen und Männern vom Fach!

Partnerseite